Wintersonnenwende, 21. Dezember - Allgäuer Heilkräuter-Kerze Jahresrad

Die Sonne hat den tiefsten Stand erreicht, das neue Licht wird in der dunkelsten Nacht geboren. Es ist still und ruhig in der Natur und wir können die wohltuende Energie der Verlangsamung spüren, um den Geist zu beruhigen und Klarheit im Leben zu bekommen. In der Natur ist der Wiederaufstieg des Lichtes noch nicht spürbar, sie wartet, regeneriert.

Weitere Themen: Klarheit, Pläne schmieden, noch nicht aktiv werden.

Darin enthaltene Pflanzen: Mistel, Weihrauch, Mhyrre, Engelwurz, Tanne, Fichte u.a.

 

Die Heilkräuterkerzen werden liebevoll und von Hand in einer kleinen Manufaktur in den Allgäuer Alpen gegossen. Jede Kerze besteht aus 100% pflanzlichem Stearin und einer auf das jeweilige Lebensthema abgestimmten Mischung aus Pflanzen- oder Harzauszügen, Heilkräuteressenzen, ätherischen Ölen und bzw. oder Tinkturen. Die Pflanzen bzw. Heilkräuter der Auszüge stammen überwiegend aus eigenem Anbau oder Wildsammlung, ansonsten aus kontrolliert biologischem Anbau.

Duften die Allgäuer Heilkräuterkerzen?
Die Kerzen sind keine Duftkerzen im klassischen Sinn; in jeder Kerze sind ätherische Öle enthalten, welche den Kerzen auch ein jeweils interessantes Aroma verleihen, der feine Duft intensiviert sich aber beim Verbrennen nicht. Aus unserer Erfahrung ist die Herstellung von Kerzen, die ihren Duft hauptsächlich nach dem Anzünden entfalten, nur durch den Einsatz von synthetischen Stoffen möglich und die Heilkräuterkerze ist ein reines Naturprodukt.

 

Inhaltsstoffe: 100% pflanzliches Stearin / Pflanzenauszüge

Gewicht: ca. 250 g

Masse: Ø ca. 45 mm

Höhe: ca. 18 cm

Allgäuer Heilkräuter-Kerze "Wintersonnenwende"

CHF25.90Preis
  • Die Durftkerzen aus dem Hause Canova sind aus 100% Sojawachs und werden Ihr Zuhause bestimmt bereichern.

     

    Es gibt wie bei allen Kerzen hier auch einige wichtige Merkmale:

    - Lassen Sie die Kerze beim ersten anzüngen mehrere Stunden

      brennen damit der Wachs bis ganz nach aussen flüssig werden kann.

      So entstehen keine Trichter.

      Sojawachs schmilzt schon bei einer Temperatur von ca. 60 Grad.

    - Vor jedem anzüngen sollten Sie die Dochlänge (ca. 1cm) kontrollieren

       und falls Russpartikel am Docht entstanden sind diese entfernen.